Steinbruchunken

Gelbbauchunke

Am Sonntag waren Magdalena und ich in einem kleinen Steinbruch unterwegs. Unser Fotoziel waren die Gelbbauchunken (Bombina variegata), die wir dort kurz zuvor gefunden hatten. Über diese attraktive Art hatte ich vor anderthalb Jahren schon mal gebloggt. Meine damaligen Aufnahmen waren an wassergefüllten Fahrspuren im Freiburger Mooswald entstanden, einem recht typischen Unkenlebensraum – aber mindestens genauso charakteristisch sind temporäre Kleingewässer in der Sohle von Steinbrüchen und Kiesgruben. Es war sehr schön, die Unken jetzt in diesem Habitat zu portraitieren und andere Bildideen umsetzen zu können.

Pionier

Pionier

Die Unken sind wahre Pioniere und sitzen hier fröhlich in völlig vegetationslosen Pfützen. Sie nutzen zwar noch lieber schon etwas ältere Gewässerchen, in denen bereits einige Pflanzen Fuß gefaßt haben und für Deckung sorgen, sind darin aber schwieriger zu fotografieren. Aus ästhetischer Sicht fand ich den rotbraunen, tonigen Grund der kleinen Pfützen ohnehin hübsch als Umgebung für die Unken.

auf tonigem Grund

in ihrer Matsche

IMG_6806

Advertisements

0 Responses to “Steinbruchunken”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Klicke hier, um per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten