Die Welt der Flügelschuppen

In den letzten Tagen habe ich unter anderem versucht, ein paar schöne Detailaufnahmen von Schmetterlingsflügeln zu machen. Die Vielfalt der Farben, Formen und Strukturen ist verblüffend und teilweise wirklich exotisch – die Bilder sprechen für sich, denke ich. Da man es den Bildern ja nicht ansieht, an dieser Stelle der Hinweis, dass die Bilder unter kontrollierten Bedingungen entstanden sind. Die meisten zeigen vom Licht angelockte Falter und wurden abends mit Blitz freihand aufgenommen. Der Eulenfalter und der Morpho wurden in einer Freiflugvoliere fotografiert.

Advertisements

5 Responses to “Die Welt der Flügelschuppen”


  1. 1 Manuel 20. September 2012 um 05:27

    Hi Lukas,

    super! Wieder voll nach meinem Geschmack. Hast du einen externen oder deinen Kamerainternen Blitz verwendet? Wirklich hervorragend ausgeleuchtet für diesen Zweck.

    Aktuell verpasst du übrigens nicht sehr viel Neues auf der Photokina.Die Canon 6D, eine kleinere und günstigere Vollformat-DSLR für unter 2000€, wird dir womöglich gefallen. Tamron hat das 90er nun neu aufgesetzt, mit Innenfokussierung und Bildstabilisator.

    Hier in Deutschland ist die Insekten-Saison aufgrund der kalten Temperaturen fast schon wieder um. Genieß das tolle Klima dort drüben 😉

    LG, Manuel

  2. 2 Anonymous 20. September 2012 um 09:28

    Lieber Lukas,
    wie man sich doch immer wieder einlullen kann von oder durch die Schönheit der Welt – wenn man den abgebildeten Ausschnitt nur klein genug macht! Denkst du auch mal an ein paar Fotos der Sorte „the making of…“?
    Herzlich, Walter

  3. 3 Barbara Thiess 20. September 2012 um 19:16

    Beindruckend, diese ganzen Schmetterlingsmuster! Heute Morgen hatte ich Augenschmerzen, weshalb ich nicht zur Schule gegangen bin, doch jetzt geht´s wieder, denn > Gott hat euch gemacht, jetzt seid schön froh <. Ich werde aber langsam müde,weshalb ich schlafen gehe.

    VIELE GRÜßE, PULIUS

  4. 4 Barbara Thiess 20. September 2012 um 19:35

    Wunderschön, deine Ausschnitte. Man kann gar nicht genug davon zu sehen kriegen. Die Vergrößerung ist wie Zeitlupe, Zeitanhalten, das Leben festhalten. Aber in Mittelamerika ist ja auch alles ganz anders und viel größer. Wahrscheinlich auch die Ohren der Leute und die Daumennägel, vom vielen Kaffeebohnenzählen. Es war schön dich skypend zu erleben, irgendwas von der Stimmung und dem ganzen Draußenleben kommt ja doch an. Wir sind voller Pläne und ungekannter Ehrgeize. Davon später. Alles Liebste, M.

  5. 5 Joachim Wimmer 24. September 2012 um 07:57

    Hallo Lukas,
    da legst Du aber eine ganz starke Serie hin, wobei das HF mein Favorit ist, einfach perfekt. Ich nehme an die Tierchen hast Du auf der Schmetterlingsfarm in aller Ruhe ablichten können?
    Schöne Grüße
    Joachim


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Klicke hier, um per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten