Märzenbecher II

Heute abend war ich nochmal kurz bei den Märzenbechern. Ich wollte gezielt nochmal kitschige Aufnahmen mit untergehender Sonne machen, was auch einigermaßen geglückt ist. Danach habe ich noch ein bißchen gespielt und gegen den abendroten Himmel ein paar Wischer versucht. Bei den Ergebnissen handelt es sich selbstverständlich um Firlefanz, sie können aber durchaus interessant sein. Außerdem soll man ja tolerant gegenüber fotografischen Experimenten sein.

albern, ne? Gleich noch eins:

Advertisements

1 Response to “Märzenbecher II”


  1. 1 Barbara Thiess 14. März 2012 um 10:38

    Nee, albern ist eher der Kitsch, aber die Wischer besitzen ein ganz unabhängiges Eigenleben. Von Hand generierte Bewegung bildet sich ab und summiert sich zur flächigen Struktur mit leicht changierenden Helligkeitswerten, welche dem sonst vielleicht streng geometrischen Gebilde Stimmung und Tiefe verleihen. Experimente mit Handschrift, Namen oder Portraitzeichnung harren überdies der Verwischerungsrealisierung. Gerne stehe ich für weitere kunsthistorische Hymnen und Erläuterungen zur Verfügung, und das sollte jetzt wirklich kein Spott sein, denn die abstrakten Wischer gefallen mir sehr !


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Klicke hier, um per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten