Ein paar Bilder…

Aus Zeitgründen läuft gerade fotografisch nicht viel zusammen. Immerhin konnte ich vor etwa zwei Wochen dank eines guten Fotofreunds meine ersten formatfüllenden Eisvogelaufnahmen machen – was nicht nur aufgrund der Bildergebnisse sehr Spaß gemacht hat, auch die gemeinsamen Stunden im Tarnzelt und interessante Beobachtungen am Rande gehören dazu. Davon abgesehen warte ich darauf, mich endlich den Frühblühern widmen zu können und hoffe, in den nächsten Tagen etwas Zeit dafür zu finden. Krokusse und Schneeglöckchen erreichen wohl bald den Höhepunkt ihrer Blüte, und auch auf Märzenbecher, Buschwindröschen und weitere Arten wird man dann nicht mehr lange warten müssen. Dann geht’s auch mit den Amphibien los – mal sehen, was die nächsten Wochen bringen.

Sonnenaufgang in der Breisacher Rheinaue
Eisvogel (Alcedo atthis)
Eisvogel (Alcedo atthis)
Gewöhnlicher Beifuß (Artemisia vulgaris)
Advertisements

Kälte, Schnee und Sonne

Fichten im Feldberggebiet

Zur Zeit herrscht die sogenannte „RUSSEN-KÄLTE!“ (bild.de) vor, weswegen man besser nicht vor die Tür gehen sollte. Aufgrund meiner Unvernunft war ich trotzdem am Wochenende im Hochschwarzwald unterwegs – eine Uniexkursion ins Feldberggebiet sowie ein höchst angenehmes Hüttenwochenende mit Freunden aus der Arbeitsgruppe Naturschutz Freiburg lockten. Das Fotografieren stand jeweils nicht an erster Stelle, Gelegenheiten zu dem einen oder anderen Bild am Rande ergaben sich aber doch. Auch die Kamera funktionierte die ganze Zeit tadellos. Für mich als gebürtigen Rheinländer, der gar keine richtigen Winter kennt, war die Stimmung natürlich besonders faszinierend…

Bergahorn-Fichtenwald in der Nähe des Feldbergs
Lichtspot zwischen Fichten
kurzer Schneenebel infolge eines Windstoßes
Sonne im Fichtenwald
Berghang beim Feldsee
Schneedetails
Kurven im Schnee